Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

Wetterlage: Bis zum schweren Schneesturm alles möglich

Spaziergänger gehen bei Schneefall durch einen Kieler Park. Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild
adspace-single-below-featured-image
In diesem Beitrag: Luftmassenverteilung mit Potential Kalte Lift im Norden, warme Luft im Süden Samstag sollen Temperaturen sinken Plöger weist auf Rolle des Windes hin 20 Zentimeter Schnee sind möglich
Hamburg (dpa). Braut sich ein heftiger Schneesturm im Norden zusammen oder bleibt es beim unspektakulären Winterwetter? Meteorologen beobachten die Entwicklung aufmerksam.

Der Norden muss sich möglicherweise auf ein sehr winterliches Wochenende einstellen. «Da ist etwas im Busch, es kann auch kräftig und langanhaltend schneien», sagte der Meteorologe Tobias Reinartz vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Mittwoch. Es sehe nach Dauerfrost aus. Eine genaue Prognose sei aber noch nicht möglich. «Die Frage ist, wie weit es nach Süden vordringt», sagte Reinartz.

Luftmassenverteilung mit Potential

Wetterexperte Frank Böttcher sagte, die Luftmassenverteilung über Europa berge aktuell ein Potenzial wie im Katastrophenwinter 1978/79. Er warnte aber davor, voreilige Schlüsse zu ziehen. «Wir sind noch sehr weit weg von den tatsächlichen Ereignissen.»

Kalte Lift im Norden, warme Luft im Süden

Aktuell liege eine Luftmassengrenze über Norddeutschland, die kalte Luft im Norden von warmer Luft im Süden trennt. Beim Aufgleiten der warmen und feuchten Luft könnten heftige Schneefälle entstehen. Es sei aber noch unklar, ob und wo es dazu komme.

Samstag sollen Temperaturen sinken

Donnerstag und Freitag bleibt es zunächst voraussichtlich bei trübem Tauwetter in Niedersachsen: Für Donnerstag sagen die Meteorologen für Niedersachsen ab und an Regen, im Norden auch Schnee bei Höchstwerten um 8 Grad vom Emsland bis zum Göttinger Raum voraus. Am Freitag wird ähnliches Wetter bei auffrischendem Wind erwartet. Samstag sollen die Temperaturen dann wieder sinken – ab dann wird es spannend.

Plöger weist auf Rolle des Windes hin

Meteorologe und Wettermoderator Sven Plöger wies auf die Rolle des Windes bei der möglichen Wetterlage hin. Es könnte zu erheblichen Schneeverwehungen kommen. «Wir tasten uns von Tag zu Tag vor.» Auch Plöger warnte davor, jetzt über das Ziel hinauszuschießen.

20 Zentimeter Schnee sind möglich

Nach Einschätzung des DWD-Sprechers Andreas Friedrich sind 20 Zentimeter Schnee am Samstag und Sonntag möglich. «Es ist noch lange nicht sicher.» Aber: «So eine Wetterlage ist selten.»

1234
© 2020-2022 sundfunk.de