Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

#Schifffahrt

Elbfähre Cuxhaven-Brunsbüttel startet

Cuxhaven/Brunsbüttel (dpa). Zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel pendelt seit Montag eine neue Fähre auf der Elbe. Die letzten Versuche, dort eine Verbindung zu etablieren, waren nach kurzer Zeit gescheitert. Dieses Mal sind alle Akteure optimistisch, dass es klappen kann.

Elbfähre Cuxhaven-Brunsbüttel startet am Montag

Cuxhaven/Brunsbüttel (dpa). Cuxhaven in Niedersachsen und Brunsbüttel in Schleswig-Holstein werden ab heute wieder über die Elbe verbunden sein.

Elbfähre Cuxhaven-Brunsbüttel startet am Montag

Cuxhaven/Brunsbüttel (dpa). Cuxhaven in Niedersachsen und Brunsbüttel in Schleswig-Holstein werden ab dem heutigen Montag wieder über die Elbe verbunden sein.

Kreuzfahrtschiff «Odyssey of the Seas» hat Nordsee erreicht

Papenburg (dpa). Ein schmaler Weg durch das Binnenland führte die «Odyssey of the Seas» Richtung Nordsee. Wegen der Pandemie hatte das Spektakel nur wenig Zuschauer. Wie geht es weiter bei der kriselnden Meyer-Werft?
Papenburg (dpa). Es sind spektakuläre Bilder im Morgengrauen: Die «Odyssey of the Seas» wird langsam rückwärts über die Ems Richtung Nordsee geschleppt. Wegen der Pandemie sind nur wenige Zuschauer dabei.
Papenburg (dpa). Kreuzfahrtschiffe liegen in der Corona-Pandemie nicht gerade im Trend. Das bekommt auch die Meyer-Werft in Papenburg zu spüren. Der erste Neubau in diesem Jahr steht aber in den Startlöchern.
Hamburg (dpa/lno). Es hätte schlimmer kommen können: Ursprünglich war für den Hamburger Hafen im Corona-Jahr 2020 ein zweistelliger Rückgang prognostiziert worden. Letztlich ist es bei Europas drittgrößtem Umschlagplatz für Seegüter dann doch bei einem Minus von 7,6 Prozent geblieben.
Köln (dpa). Hochwasser in Nordrhein-Westfalen: In Köln steigt der Pegelstand schnell - in den letzten 24 Stunden um 40 Zentimeter. Für die Schifffahrt gibt es erste Einschränkungen. Neue Niederschläge sind schon in Sicht.
Hamburg (dpa/lno). Der Hamburger Hafen wird wohl weit weniger stark wachsen als bislang angenommen. Viele Verkehrsprojekte waren von anderen Zahlen ausgegangen. Bürgermeister Tschentscher will bei den weiteren Planungen aber keine Abstriche machen.
Der gekenterte Katamaran
(ots). Am Donnerstagabend konnte die Besatzung des Bundespolizeibootes BP 65 "RHÖN II" einen Segler aus der 14° C kalten Ostsee retten. Das Bundespolizeiboot befand sich kurz vor Eckernförde, als das Seenotrettungsboot "ECKERNFÖRDE" der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) die "RHÖN II" um Unterstützung bat.
© 2020-2022 sundfunk.de