Radio Sundfunk Abo-Bereich
Einloggen

7 Features des neuen Microsoft Edge Chromium Browsers, die ihr ausprobieren solltet

7 Features des neuen Microsoft Edge Chromium Browsers, die ihr ausprobieren solltet. Bild: Microsoft
adspace-single-below-featured-image
Technik. Seit dem 15. Januar ist der neue Microsoft Edge auf Chromium Basis verfügbar. Wir haben hier darüber berichtet.

Der neue Browser wird sukzessive über Windows Update ausgerollt, Nutzerinnen und Nutzer können Edge Chromium aber auch manuell downloaden. Wir stellen euch sieben Neuerungen vor, die ihr in Edge Chromium unbedingt ausprobieren solltet.

1. Modernes, nutzerfreundliches Design 

Der neue Browser kommt in neuem Gewand: Die Oberfläche von Microsoft Edge Chromium ist aufgeräumter und moderner als sein Vorgänger. So können sich Nutzerinnen und Nutzer noch leichter orientieren und finden beispielsweise in den Einstellungen auch schneller nach dem, was sie suchen. Außerdem können Nutzerinnen und Nutzer wählen, welche Informationen ihnen auf der Startseite angezeigt werden. Je nach Vorliebe können sie sich für ein minimalistisches Design oder eine ausführlichere Variante mit einem Nachrichtenüberblick entscheiden. Der schon in der Vorgängerversion beliebte Dark Mode ist auf Microsoft Edge Chromium natürlich ebenfalls verfügbar.

2. Verschiedene Profile

In Microsoft Edge Chromium haben Nutzerinnen und Nutzer jetzt die Möglichkeit, verschiedene Profile anzulegen. So können beispielsweise mehrere Personen am gleichen PC Microsoft Edge Chromium nutzen, ohne sensible Daten wie Favoriten, Passwörter oder den Verlauf miteinander zu teilen. Zudem können Nutzerinnen und Nutzer beispielsweise auch verschiedene Profile erstellen, um private und geschäftliche Informationen voneinander zu trennen. Die verschiedenen Profile können lokal oder in der Cloud gespeichert werden.

3. Webseiten als Apps nutzen mit Progressive Web Apps (PWAs)

Der neue Microsoft Edge Chromium Browser unterstützt jetzt Progressive Web Apps – eine Technologie, die es Nutzerinnen und Nutzern ermöglicht, Webseiten als native Applikationen auf Windows 10 zu installieren und zu nutzen. Webseiten können dann beispielsweise auch offline genutzt werden und öffnen sich schneller.

4. Surfen ohne Tracking

Beim Surfen nutzen Webseiten häufig Tracker, mit denen sie Daten über das Surfverhalten von Nutzerinnen und Nutzern erfassen. Diese Daten können Unternehmen dann u.a. dafür nutzen, personalisierte Anzeigen auszuspielen. Mit der neuen Funktion „Tracking-Verhinderung“ kann Microsoft Edge Chromium dies unterbinden – und Nutzerinnen und Nutzer können dann selbst entscheiden, wie viele Informationen Tracker erfassen dürfen.

5. Brillantes 4K Streaming auf Netflix

Serienliebhaber dürfen sich freuen: Microsoft Edge Chromium unterstützt 4K Ultra HD, Dolby Audio und Dolby Vision beim Film- und Serienstreaming auf Netflix. So machen Binge-Watching-Sessions von Stranger Things, The Crown & Co. gleich noch viel mehr Spaß!

6. Mehr Erweiterungen, mehr Spaß

Nutzerinnen und Nutzer haben mit Microsoft Edge Chromium jetzt noch mehr Auswahl bei Browser-Erweiterungen: Da Microsoft Edge Chromium auf einer offenen Plattform basiert, unterstützt der Browser jetzt auch Erweiterungen aus dem Chrome Web Store. Des Weiteren können Nutzerinnen und Nutzer wie gewohnt Erweiterungen auch aus dem eigenen Microsoft Edge Store installieren.

7. Bringen Ordnung ins Chaos: Collections 

Alle, die gerne Links, Bilder, Texte und Videos beim Browsen speichern, werden das neue Feature „Collections“ lieben: In Collections können Nutzerinnen und Nutzer wie auf Pinnwänden Informationen und Medien sammeln. Damit ist das Feature besonders nützlich für alle, die z.B. einen Urlaub planen, Inspirationen sammeln oder allgemein brainstormen. Jede Collection kann mit einem Klick als Word oder Excel Dokument exportiert werden. Aktuell ist Collections noch in der Entwicklung, sobald das Feature verfügbar ist, können Nutzerinnen und Nutzer direkt im Hauptmenü darauf zugreifen.

1234
© 2020-2022 sundfunk.de